Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

Ersatzruder

Es kann immer wieder vorkommen, dass das Ruder unterwegs an Bord eines Schiffes defekt wird. Bei einem Steuerrad gibt es meistens an Bord eine Ersatzpinne, die auf den Ruderkopf aufgesetzt wird. Handelt es sich um einen Übersetzungsdefekt, so kann dieser in der Regel unterwegs nicht repariert werden. Ist die Pinne gebrochen, so wird sie durch eine an Bord befindliche Spiere ersetzt, z. B. Bootshaken oder Baumschere. Ist die Rudervorrichtung selbst defekt, kommt es auf die vorhandenen Bordmittel an. Jollen und kleinere Yachten können mit einem  Riemen oder Petschel (siehe               Paddel) gesteuert werden, die auf der Mittschiffslinie hinten am Heck festgebunden werden. Die Ruderfläche kann dadurch eine Vergrößerung erfahren, indem man ein Brett daraufnagelt. Stattdessen können aber auch schmale Bodenbretter den Dienst als E. leisten. Auch Reserveplanken werden als Notruder eingesetzt; vorteilhafterweise werden solche Notruder mittels einer -Hahnepot am Heck befestigt.





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Epoxyharz
 
Eselshaupt
.
Weitere Begriffe : Schadenstaxe | Kardangehänge | schießen, schießen lassen
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.