Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

Schwojen

(swinging) Wörtl. Schwung, Schwingung, Schwenkung, Drehung. Das S. kann am Ankerplatz gefährlich werden, weil das Boot dann z. B. bei Fallböen zu wechseln­den Seiten Fahrt aufnehmen und durch Lose-kommen und Wiedereinrucken der Ankerkette die Festigkeit des Ankergeschirrs extrem belastet oder überlastet werden kann. Das S. kann dann nur mit einem zweiten Anker vermindert werden. Auch das schrittweise Drehen eines Schiffes an einem Deviationsclalben zur Kompaßkon­trolle wird S. genannt. Schwojen
Schwojen
schwojen, schwoien, schwaien (to swing) Sich am Ankerplatz oder an einer Muring durch die Einwirkung des Windes auf Überwasserschiff und Takelage oder durch den auf das Unterwasserschiff wirkenden Strom schwin­gend und pendelnd hin und her bewegen (Abb.). Auch beim Kentern des Stroms schwojt ein Boot (bis in die Gegenrichtung). Man schwojt es auch, wenn man es an seinem Liegeplatz mit Leinen oder einem Warpanker um 180° herumholt. Ein z. B. vor Anker oder nur mit seinem Bug an einem Poller festgemachtes seinem Bug gegen den Wind (oder Strom) zeigt; dreht der Wind, so schwojt das Schiff in seine neue entsprechende Lage. Es ist darauf zu achten, dass das Schiff immer möglichst gut sch. kann, da dadurch vermieden wird, dass das Schiff unter Segel selbsttätig segelt. Bei Jollen sind deshalb —.. Schwert und Ruderblatt aufzuholen.





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Schwitzwasser
 
Schwojeraum
.
Weitere Begriffe : Rückwärtssegeln, Achteraussegeln | Gat(t) | trockenlenzen
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.