Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

Rückruf

(recall) Startet bei einer Wettfahrt eine Yacht zu früh, dann wird sie zurückgerufen und muss die Startlinie noch einmal durchsegeln. Dazu wird ein optisches Rückrufsignal gesetzt, ein geeignetes akustisches Hinweiszeichen gege­ben und bei einem Einzelrückruf die Segelnum­mer der betreffenden Yacht gezeigt. Starten meh­rere Yachten zu früh, dann kann ein allgemeiner R. zum nochmaligen Start der gesamten Klasse führen. Die Wettfahrtsignale für alle Arten von R. enthalten die WR. Durchsegelt beim Start einer- Wettfahrt ein Boot zu früh die Startlinie, so erfolgt ein Einzelrückruf des Bootes durch das oder die in den Segelanweisungen angegebene(n) Signal(e) (z. B. Setzen der Flagge «V«). Segeln mehrere Boote zu früh durch die Startlinie, so kann ein allgemeiner Rückruf erfolgen, mit dem das gesamte Startfeld zurückgerufen wird (z. B. durch Setzen der Flagge O. Hilfsstander Signalflaggen).





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
rückdrehender Wind
 
Rückrufsignal
.
Weitere Begriffe : Topplicht | Heuerbüro | Sonar
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.