Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

Schot

(sheet) Die meistens durch Blöcke geführte und als Talje -geschorene Leine, die entweder an einem Baum oder am Schot­horn des Segels selbst angreift und eine seitliche Bewegung des Segels quer­schiffs erlaubt. Jede S. ist nach dem Segel benannt, das es bedient (Großschot, Fock­schot, Spinnaker­schot u. a.). Sie kann den Anstellwinkel des Segels verändern und durch entsprechendes Auffieren oder Dichtholen auf allen Kursen zum atmosphärischen Wind für einen optimalen Anstell­winkel der entsprechenden Segel sorgen. Die S. gehört zum laufenden Gut, wird durch die Führung in Leitösen, Leitblöcken o. ä. sowie durch ihre Befestigung in Schotklemmen stark belastet und daher aus Polyesterfasern herge­stellt, die keinen Reck haben. Eine S. muss lehnig sein und einen Mantel aus Stapelfasern besitzen, damit sie griffig ist. Schot
Leine, mit der das Schothorn eines Segels festgehalten oder der Baum eines Segels (z. B. Großbaum) gestellt wird. Sch. dienen somit zum Fieren und Dichtholen der Segel. Für Sch. wird fast ausschließlich geflochtenes Chemiefaser-Yachttauwerk verwendet. Für Großsegel unter 10 m2 genügt eine KlappläuferScherung der Sch., für größere Segel braucht man mehrfach übersetzte - Taljen oder Winschen Holepunkt).





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Schornstein, Flamme
 
Schotbügel
.
Weitere Begriffe : SOS-Ruf | Vorsegeldreieck | Wrack
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.