Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

Grossbaum

der (main boom) Die bewegliche Spiere, die zum Ausstrecken des Unterlieks eines Großsegels bei einer Schnittakelung dient. Ein Rahsegler kennt keinen G. Spiere aus Holz, Metall oder Kunststoff, mit der das  Unterliek des Großsegels verbunden wird. Meistens hat der G. eine tiefe Nut ( Keep) zur Einführung des Großsegels. Damit die Nut bei abgeschlagenem Segel, aber auch mit dem beigebändselten Segel, nicht voll Wasser laufen kann, wird der G. mit verschiedenen Vorrichtungen am Mast so gedreht, dass die Nut nach unten zeigt (Patentreff). In dieser Ruhestellung liegt der G. auf großen Schiffen stets auf einer Baumstütze (Baumschere) auf. Zusätzlich wird er in Ruhestellung auch mit einem durch die Großschotblöcke gezogenen Tampen - anstatt der Großschot - gesichert, damit der G. auch bei Wind und Wetter in seiner Mittschiffsstellung bleibt. Am G. ist die Großschot bei   Jollen über den Schotwagen und bei Yachten mittels Blöcken angebracht.





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Grobe Fahrlässigkeit
 
Grummet-Stropp
.
Weitere Begriffe : Segelschnitt | Kartenlicht | Sonne schießen
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.