Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

seemännische Praxis

(seamans [well esta­blished] practice) Ein Begriff der KVR, in deren wichtiger Eingangsregel (§ 2) von einem verant­wortlichen Schiffsführer alle Maßnahmen ge­fordert werden, die s. P. erfordern. Auf die s. P. bzw. ihre Verletzung kann sich ein Seeamts­spruch und das Urteil im Prozess mit einer Ver­sicherung beziehen. Gegen s. P. verstößt z. B., wer eine noch nicht gesunkene Yacht aufgibt und zu früh in die Rettungsinsel geht; wer beim Ablegen Schaden anrichtet, weil noch nicht alle Festmacher gelöst waren; wer durch fehlenden Ausguck eine Kollisionsgefahr nicht erkannt hat; wer bei Kollisionsgefahr nicht rechtzeitig ein Manöver des letzten Augenblicks einleitet; wer die Kennung eines Leuchtfeuers falsch inter­pretiert oder wer vor dem Auslaufen nicht die Seetüchtigkeit seiner Yacht überprüfte.





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Seemännisch
 
Seemeile
.
Weitere Begriffe : Want | Koker | S = Sierra
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.