Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

Schotring

(claw ring) Ringförmiger Be­schlag, der wie eine Klaue um den Großbaum faßt, an den offenen Enden mit Rollen versehen ist und zum Befestigen des Schotblocks dient (A). Im Gegensatz zum Schotbügel hat der S. den Vorteil, dass er die Verbindung zum Segel immer am gleichen, meistens durch eine Rückholleine zur Baumnock oder einen Abstandshalter aus Metall richtig gewählten Angriffspunkt behält, auch wenn beim Reffen mit einem Patentreff das Segeltuch um den Baum gewickelt wird. Um die Belastung der Schot auf eine größere Strecke zu übertragen, benutzt man auch doppel­te Schotringe (Schotwagen, B) oder S.-Verbindungsstege (C) zwischen 2 Schotringen. In die­sem Verbindungssteg können sogar längsschiffs gehalterte Scheiben für die Parten der Großschot liegen, so dass man auf Blöcke ver­zichten kann. Schotring
Teilweise offener Ring, der an seinen offenen Enden Rollen aufweist und mit einem Auge oder Schlitz zum Anschäkeln eines Schotblockes dient. Der Sch. wird über den Großbaum gestreift und mit nach vorn und hinten geführten Bändseln gegen Verrutschen längs des Großbaumes gesichert. Er ermöglicht ein Reffen des Segels. Ein Sch. ist überflüssig, wenn die Schot an der Baumnock (drehbarer Spezialbeschlag) gefahren wird. (S. Abb. o.). Schotring





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Schotrah
 
Schotschäkel
.
Weitere Begriffe : Mast querab | Karte | Decksbalkenbucht
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.