Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

Schiffsbarometer

(marine barometer) Ein kardanisch aufgehängtes Quecksilberbaro­meter, dessen fast 100 cm lange Glasröhre in der Mitte stark verjüngt ist, damit das eingeschlos­sene Quecksilber bei den Bewegungen des Schiffes nicht zu stark pumpt. Es war in gutem Licht (zum genauen Ablesen), seitlich frei be­weglich, frei von Vibrationen sowie mit dem nor­malen Meßbereich in Augenhöhe an einem Platz aufgehängt, wo es weder Sonneneinstrahlung noch Ofenhitze beeinflussen konnten. Die beiden unteren Drittel des Barometerrohres waren in einem schützenden Holz- oder Metallrohr verbor­gen. Abgelesen wurden die genauen Werte am oberen Ende über einen (höhenverstellbaren) Nonius, ehe sie in das Schiffstagebuch ein­getragen wurden. Bei ihrer Weitergabe im Wet­terfunk wurde jedoch eine Temperaturbe­schickung, eine Schwerebeschickung (gemäss geographischer Breite) und eine Beschickung auf den Meeresspiegel vorgenommen. Die er­sten S. als zuverlässige Meßgeräte für den Luft­druck wurden am Ende des 18. Jahrhunderts gefertigt. Sie lösten die frühen Vorläufer Wet­terglas und Sturmglas ab und gehörten bis zum Ende des 20. Jahrhunderts als Barometer zu den wichtigsten Hilfsmitteln der meteorologischen Navigation.





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Schiffer, Schipper
 
Schiffsbesetzungsverordnung
.
Weitere Begriffe : Pantry | Balkweger | Ankündigungssignal
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.