Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

IMS-Handicap

Sind beim Rennsegeln nach IMS die mit LPP ermittelten und mit VPP berechneten theoretischen Geschwindigkeiten von Yachten bekannt, kann man daraus die theoretisch gesegelten Zeiten pro Seemeile Regattakurs festlegen. Die Unterschiede zwischen diesen theoretischen gesegelten Zeiten sind dann die Handicaps der Yachten unterei minder. Beispiel:  Mit einer theoretischen Geschwindigkeit von 6 kn benötigt Yacht A 10 Minuten oder 600 Sekunden Zeit pro Seemeile Strecke. Mit einer theoretischen Geschwindigkeit von 5 kn benötigt Yacht B 12 Minuten oder 720 Sekunden Zeit pro Seemeile Strecke. Diese Handicaps in Sekunden pro Seemeile werden im Meßbrief detailliert für die unterschiedlichen Windstärken und Kurswinkel angegeben. Aus dem IMS-H. ergibt sich die Vergütung nach IMS im Detail.





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
IMS
 
IMS-Profi-Crew
.
Weitere Begriffe : Seegangsreflex | Legerwall | Jockeybaum
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.