Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

Segellatte

(sail bauen) Auch Spreizlatte genannte, aus Holz oder Kunststoff gefertigte, in. ihrer Länge durch Bau- oder Vermessungsvor­schriften begrenzte dünne elastische Latte, die in Lattentaschen am Achterliek eingesteckt und zum Ausspreizen der Achterlieksrundung hauptsächlich des Großsegels dient. Die Anord­nung der S. ist im Segelriss enthalten. Reichen alle Segellatten bis zum Mastliek, dann spricht man von durchgehenden Latten und entspre­chend einem Lattensegel. = Spreizlatte Zur Versteifung bzw. zur Verhinderung von Flattern der großen Segelflächen bei     Schratsegeln werden in die - . Lattentaschen des Achterlieks Latten eingeführt, die unterschiedlich lang sind und daher numeriert werden, weil sie genau passen müssen.





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Segellast
 
Segellänge
.
Weitere Begriffe : geographische Länge | Luvkampf | kentern und wiederaufrichten
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.