Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

Klipper

der (clipper) Der schnelle Typ eines Segelschiffes im 19. Jahrhundert, der ausschließlich auf Geschwindigkeit ausgelegt war. K. segelten zur Zeit des Goldrausches von der amerikanischen Ostküste rund um Kap Hoorn zur Westküste und umgekehrt. Sie verkehrten als “Teeklipper” im China- und Australienhandel. K. waren nach dem Prinzip “Länge läuft” wie schlanke Lineale ausgelegt. Das charakteristische Kennzeichen der K., die als Vollschiff getakelt waren, ist der Klipperbug oder Klippersteven. Der Rumpf zeichnet sich durch scharfe Enden, hohle Wasserlinien im Vor- und Achterschiff, eine kleine relative Breite mit einem Breitenverhältnis von ca. 0,20 und eine Spantform mit großer Aufkimmung aus. K. erreichten Geschwindigkeiten von 14 20 Knoten und legten die Strecke von China nach England im sogenarllten “Teerennen” in ca. 100 Tagen zurück. Ein cr der berühmtesten K. war die “Cutty Sark” kLänge 64,80 m, Breite 11,0 m, Segelfläche 2970 m, Tiefgang 6,10 m, Verdrängung 1970 t), die jetzt im Museumsdock in Greenwich bei London liegt. Klipper
Schiffstyp aus dem vorigen Jahrhundert, insbesondere unter dem Namen Teeklipper bekannt. Es handelt sich um größte und sehr schnell laufende Frachtensegler der damaligen Zeit. Es waren Schiffe mit mehr als 500 Bruttoregistertonnen, die mit Rahbesegelung Geschwindigkeitsrekorde von 14 Knoten pro Stunde und mehr aufstellten.





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Klippe
 
Klipperbug
.
Weitere Begriffe : Schlank | Roringstek | hoch am Wind
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.