Home | Segellexikon | Yachtlexikon | Meereslexikon | Wassersportlexikon | Motorbootlexikon | Überblick
Segellexikon
Ausgabe 2015
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   
.

hydrostatischer Antrieb

der (hydraulic boat transmission) Ein Bootsantrieb, bei dem die üblich starre Verbindung zwischen Motor und Propeller zur Übertragung der Drehbewegung durch eine flexible Rohrleitung ersetzt ist. Der Motor treibt dabei eine Pumpe an, die Hydrauliköl durch eine Rohrleitung zu einem Ölmotor leitet, der möglichst nahe am Propeller die Propellerwelle bewegt. Ein Umsteuerschieber in der Leitung kann die Strömungsrichtung ändern und damit zum Umsteuern des Propellers oder für seinen Stillstand im Leerlauf sorgen. Vorteile gegenüber üblichen Getrieben und Propellerwellen: Bei gleich gutem Wirkungsgrad billiger und leichter; bei meistens konstruktiv gegebener Position des Propellers und Neigung der Propellerwelle kann der Motor an jedem beliebigen Platz, z. B. auch im Vorschiff, in der Bilge der Kajüte oder in der Achterpiek hinter und über dem Propeller mit den entsprechend verlegten Rohrleitungen eingebaut werden.





<< vorhergehender Fachbegriff
 
nächster Fachbegriff >>
Hydrographie
 
hydrostatischer Auftrieb
.
Weitere Begriffe : Windstärke | Eissegeln | Segeltechnik
 
Copyright © 2015 Sailingace.com
Seglerlexikon | Motorbootlexikon | Yachtlexikon | Nutzungsbestimmungen | Datenschutzbestimmungen | Impressum
All rights reserved.